This thing about… Trolle

Neulich habe ich einen meiner Röcke zum Verkauf ins Internet gestellt. Es handelt sich dabei um ein eher ausgefallenes Modell: ein Tellerrock in neon-gelb.

Natürlich gab es zu der Anzeige ein Bild und ich habe diese auf bekannten Plattformen wie Mädchenflohmarkt, Kleiderkreisel, Shpok und auch Facebook veröffentlicht. Ich habe mir dabei nicht viel gedacht, weil es ein toller Rock ist und ich mein gewähltes Outfit super fand. Außerdem habe ich bis dato nur Komplimente bekommen…

Aber keine 5 Minuten später brach ein Shitstorm bei Facebook aus. Die „Opfer“? Mein Rock und ICH. Ich wurde noch nie so unverschämt und böse von anderen Menschen beleidigt. Es gab harmlose Kommentare wie „Das sieht ja äußerst sch….e aus…sorry.aber das sieht sehr blöd aus! (sic!)“ oder „Warum verschandelst du deinen doch recht hübschen Körper mit soeinem (sic!) Rock!?“  Darüber könnte man noch hinwegsehen, aber gleich der erste Kommentar von einem jungen Mann – schwarze Justin Bieber-Gedenkfriese und schwarzer Kapuzenpulli – lautete wie folgt: „Ganz ehrlich darin sieht niemand Bombe aus. Dieser Rock lässt einen nur aussehen wie eine Tonne. #unvorteilhaft #Geschmacksverkalkung #bessernicht #HauptsacheTrend“

 

Am besten fand ich dann aber die Kommentare, dass sie mir doch nur helfen und mir die Augen öffnen wollen. Hallo!? Wo sind wir denn hier? Das ich den Rock zum Verkaufen angeboten und nicht nach einer Meinung zu meinem Aussehen oder meinem Stil gefragt habe, stand dabei völlig im Hintergrund. Die Leute haben einfach eine Möglichkeit gesehen, jemanden zu beleidigen und die Chance genutzt. Wir lassen jetzt mal außen vor, dass ich nach den ersten Kommentaren heulend meine Mama angerufen habe oder ich den ganzen Tag schlechte Laune und Kopfschmerzen hatte…  Die Fragen, die sich mir dabei immer wieder gestellt haben: Warum verschwenden Menschen ihre „kostbare“ Zeit damit, andere Menschen bitterböse zu beleidigen? Haben sie nichts Besseres vor? Kein Privatleben? Keine Freunde?

Meine Mama meinte, dass es sich dabei wohl um „Trolle“ handelt, die sich einen Spaß daraus machen, Menschen anonym im Internet fertig zu machen. Gefühle spielen dabei keine Rolle, Hauptsache man findet ein passendes Opfer… Das, wie in meinem Fall, auch darauf anspringt. Aber was soll man machen? Ich habe mich verteidigt – natürlich in einem sachlichen Ton, weil ich mich nicht auf das Niveau der anderen herablassen wollte – und letztendlich von einigen auch Zuspruch erhalten. Aber was nützt das schon? Verletzt war ich trotzdem. Mein ohnehin schon kleines Selbstbewusstsein hat einen weiteren Knacks davon getragen.

Rock: H&M Trend | Top: Vila | Schuhe: Deichmann | Kette: H&M

Mobbing ist sowieso ein sehr großes Problem in unserer Gesellschaft. Auch ich wurde früher oft gemobbt, durfte mir böse Dinge anhören, weil ich ein bisschen mehr auf den Rippen habe, nicht ins Schönheitsideal passe. Kleine Geschmacksprobe gefällig? „Schieb den Wal zurück ins Meer“ einmal quer über den Schulhof gerufen. „Rumkugel“ wurde ich auch schon genannt. „Pornostar“ wegen meiner großen Brüste oder die üblichen Verdächtigen wie „Bist du fett.“ oder „Bist du dick.“ Gerade in der Pubertät ist es schwierig, mit solchen Kommentaren umzugehen. Das Selbstbewusstsein leidet sehr darunter.

Durch das Internet ist es nun noch einfacher. Man ist anonym, die Hemmschwellen sind niedriger. Was dagegen helfen könnte? Keine Ahnung: Kinder erziehen, Aufklärung, die Gesellschaft umerziehen?
Vielleicht sollte man mit der Medienwelt anfangen. Denn wenn eine Britney Spears, die 2 Kinder bekommen hat, wegen ihrer „Sitzrollen“ von der Presse fertig gemacht wird, dann weiß ich mir auch nicht mehr zu helfen.

P.S. Ich habe mir den Rock nicht aus Trend-Gründen gekauft, sondern weil er mir wahnsinnig gut gefällt. Sowieso kaufe ich mir Klamotten nur, weil sie mir gefallen und Spaß machen und nicht, weil sie gerade im Trend liegen.

You may also like

4 comments

  1. Guter beitrag! Ich finde sowieso, dass im Internet zu viele ihre Meinung unbedingt kundtun müssen. Wenn einem was nicht gefällt, dann wegklicken. 😙 mach dir nix draus. Trag was immer dir gefällt und sch** auf die Meinungen anderer.

    1. Hey,
      Danke für deinen lieben Kommentar. So sehe ich das genau so. Wenn man nichts Gutes zu sagen hat, dann sollte man lieber gar nichts sagen.
      Danke fürs Mut machen 💜
      Jasmin

  2. Hallo Jasmin,

    ich bin gerade über einen anderen Blog zu dir gekommen. Dein Beitrag ist wirklich sehr traurig und ich habe schon oft miese Kommentare bei so einigen Blogger/innen gelesen, die in der Tat für einen Klos im Hals sorgen. Prinzipiell bin ich immer dafür, offen und ehrlich die Meinung zu sagen, aber wenn diese beleidigend wird oder so gar verletzend, hat das für mich mit einer Meinung nichts mehr zu tun. Gerade bei so „simplen“ Dingen wie Outfits sind solche Äußerungen wirklich nicht nötig. Geschmäcker sind halt verschieden und merkwürdig, dass manche das offensichtlich nicht begreifen. Lass dich aber von so etwas bitte nicht niedermachen. Es sind doch letztlich immer die gleichen Menschen, die so bösartige Kommentare nötig haben. Wenig Verstand und viel Frust im Herzen.
    Ich finde auf jeden Fall, dass du in dem obigen Outift klasse aussiehst!

    Viele Grüße
    Rebecca

    1. Liebe Rebecca,
      danke für deinen lieben Kommentar und die warmen Worte! Das hat mich heute morgen sehr gefreut, dazu wacht man doch gerne auf 🙂
      Letztendlich sind solche Trolle doch wenigsten dazu gut, um zu lernen, mit bösen Kommentaren klarzukommen. Man muss immer nur das positive in solchen Situationen finden.
      Mich juckt es von mal zu mal weniger, dass irgendein Blödmann im Deckmantel des Internets mich beleidigt.
      Aber trotzdem lese ich natürlich viele lieber so tolle Kommentare wie von dir!
      Danke und liebste Grüße,
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Try again.