This thing about… Religion

Religion und ich haben ein angespanntes Verhältnis. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich mich schon mit anderen Menschen wegen der Religion in den Haaren hatte. Ich glaube nicht an Gott! Ich habe meine Konfirmation gefeiert, wegen der Feier und den Geschenken. Während der ganzen Zeremonie habe ich mich unwohl gefühlt und auch lange Zeit später habe ich keinen Fuß in eine Kirche gesetzt, weil ich mich dort fehl am Platz gefühlt habe! Habe ich das vor 8 Jahren – zugegebenermaßen hochnäsig und voller Stolz – erzählt, habe ich mich mit der ein oder andern lieben Person ganz schön gestritten. Zum einen, weil sie mich nicht verstanden haben, zum anderen, weil ich sie nicht verstanden haben!

Mit 15 Jahren ist man grün hinter der Ohren und die eigene Meinung ist die richtige. Andere zählen nicht.

Das alles hat sich mittlerweile geändert! Ich bin erwachsen geworden. Ich glaube zwar noch immer nicht an eine höhere Macht namens Gott. Die Bibel halte ich noch immer für ein großes, sehr brutales Märchenbuch. Wobei ich nicht alles als Quatsch ist, was drin steht: 50 Prozent der 10 Gebote halte ich für durchaus vertretbar und wichtig für unser Zusammenleben in der Gesellschaft.
Dennoch bin ich früher durchaus radikaler mit meiner Meinung umgegangen und habe die Menschen nicht verstanden, die eben doch an diese höhere Macht glaubten.

Bei diesem Leid, was tagtäglich auf dieser Welt passiert, frage ich mich immer: Wenn es wirklich einen Gott gibt, warum lässt er Leid zu? Eine Frage, die so alt ist wie die Bibel selbst. Vielleicht weil man so die Guten Dinge mehr zu schätzen lernt!? Weil Gott den Menschen die Entscheidungsfreiheit gegeben hat!? Darum soll es hier aber gar nicht gehen!

Bei diesem Leid, was tagtäglich auf dieser Welt passiert, finden die Menschen Trost und Geborgenheit, Zuflucht und Sicherheit in ihrem Glauben! Ich finde es beeindruckend, wie sie sich nicht unterkriegen lassen, obwohl sie, wie beispielsweise gerade die Flüchtlinge, ihre Heimat, ihre Lieben, ihr Zuhause verlieren, auf Schlauchbooten ihr Leben riskieren, um ihr Leben zu retten und in einem fremden Land auf Widerstand stoßen. Ihr Glaube an Gott gibt diesen Menschen solch eine Stärke und Kraft, die mir Gänsehaut bereitet!

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel


Religion and I have a strained relationship. I can not even count how many times I fight with other people because of religion. I do not believe in god! I celebrated my confirmation, because of the party and the gifts. Throughout the ceremony I felt uncomfortable and even long afterwards, I have not set foot in a church because I felt out of place there! When I told anyone this 8 years ago – admittedly cocky and full of pride – I had big fights with my loving ones. Firstly, because they have not understood me, but also because I haven’t understood them!
At 15 one is wet behind the ears and one’s own opinion is the only right one. Others do not count.

All this has changed in the meantime! I’m grown up. I still don’t believe in a higher power called God. The Bible is still a large, very brutal storybook. Although I don’t think that everything is nonsense: 50 percent of the Ten Commandments I regard as highly defensible and important for our coexistence in society.
However, a few years ago I had a really radical opinion and did not understand the people who believed in that higher power.

With all the suffer happen in this world every day, I always ask myself: If there really is a God, why does she/he allow all this suffer? A question that is as old as the Bible itself. Maybe because you so can appreciate the good things even better!? Because God gave people the freedom of choice!? Why but it should not go here!

With all the suffer happen in this world every day, the human find comfort and security, shelter and safety in their faith! I find it amazing how they do not let go of their faith, even though they, like for example the refugees, lost their homes, their loved ones, their homes, risking their lives on rafts to save their lives and encounter resistance in a foreign country. Their faith in God gives these people such a strength and that gives me goose bumps!

Ohne Titel Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Try again.