PHOTO DIARY: Washington, D.C.

Am Samstag ging es für einen shorten Short-Trip nach Washington, D.C. Franzi und Kirk haben mich mitgenommen und zusammen haben wir an dem Tag nicht nur insgesamt 8 Stunden im Auto verbracht, sondern auch 6 Stunden fußläufig in der Stadt. Danach sind wir nur noch tot ins Auto gefallen und sind zurück nach Jersey gefahren. Insgesamt ein witziger Trip, der doch leider viel zu kurz war, um beispielsweise all die tollen Museen zu besuchen oder auf den Arlington National Cemetery zu gehen. Der Friedhof ist der zweitgrößte in den USA. Hier wurde unter anderem John F. Kennedy beigesetzt.

Continue Reading

Home Alone: Lost In New York

Der Central Park ist wahnsinnig beeindruckend! Das war mir schon klar, als ich vom Rockefeller Center das Ausmaß dieses grünen Flecks in der sonst so grauen Stadt sehen konnte. Aber vor Ort zu sein, ist nochmal was ganz anderes. In einem Moment stehst du noch zwischen Wolkenkratzern und überquerst Straßen voller Autos und im nächsten Moment bist du im ruhigen Grünen – das ist so surreal.

Continue Reading

Finally Do, What I Always Wanted To Do

Ich habe heute ein bisschen in meiner Vergangenheit gekramt und mir alte Texte und Fotos auf meiner Festplatte angesehen. Dabei habe ich meinen persönlichen Text aus der Abiturzeitung gefunden. Geschrieben wurde dieser von meinen besten Freundinnen und er charakterisiert mich damals wie heute perfekt! Das beste daran ist, dass die Mädels diesen Text wie eine Art Bewerbung geschrieben haben – und zwar eine Bewerbung als Au Pair!

Continue Reading